Chillen

nach oben
202 users have voted.
Chillen

Ich weiß nicht, bin ich nur frühjahrsmüde oder bin ich krank?

Jedenfalls fühle ich mich so mies, dass ich einen Tag zum Chillen frei genommen habe.

Chillen? Warum heißt es chillen und warum verwende ich dieses Wort und was macht man da überhaupt?

Chillen ist die eingedeutschte Version vom englischen Wort chill und wurde erst vorwiegend von den Jugendlichen verwendet und jetzt von ziemlich vielen und manchmal klingt es komisch.

Das Substantiv chill übersetzt bedeutet die Kälte, der Frost, die Erkältung und genau diese doofe Erkältung habe ich gerade.

Das englische Adjektiv chill übersetzt heißt kalt, frostig, kühl.

Das englische Verb to chill (chilled, chilled) bedeutet so viel wie abkühlen, abschrecken aber auch relaxen, beruhigen, entspannen.

Frostig will ich es heute überhaupt nicht haben, dafür aber warm, gemütlich und entspannend und ich will heute nix tun. Wie macht man das? Vielleicht indem man über das Wort chillen nachdenkt?

Also wie schon gesagt, chillen hat sich in unseren Sprachgebrauch eingeschlichen und besagt so viel wie, sich abkühlen, etwas verschnaufen, eine Pause machen. Okay, genau das mache ich heute. Ich hätte ja auch sagen können, dass ich mich etwas erholen will, wieder zu Kräften kommen möchte, so dass ich die nächsten drei Arbeitstage bis zum ersehnten Osterwochenende unbeschadet überstehe.

Sprache ist so dynamisch und spannend!

Sie unterliegt so vielen verschiedenen Einflüssen und folgt doch ziemlich strengen Regeln. Wenn man kein Kauderwelsch sprechen möchte, dann muss man die Grammatik der Sprache beherrschen. Gar nicht so einfach für jemanden der nicht so sprachtalentiert ist. Jemand wie ich.

Ob sprachtalentiert oder nicht, das Leben nimmt darauf keine Rücksicht und ich war und bin gezwungen Englisch zu lernen, sonst ist es mir nicht möglich international zu arbeiten. Dieser Job und das Leben haben mich weiter gebracht und weiter getrieben und seit einigen Jahren wohne und arbeite ich in Schweden.

Mittlerweile ist mein Schwedisch ganz passabel und jetzt fängt es mir an Spaß zu machen. Die erste Fremdsprache ist extrem schwer zu lernen, die zweite geht schon etwas leichter und die dritte habe ich noch nicht angefangen. Man weiß ja nie wohin die Reise geht und welche Sprache ich als nächstes lernen muss oder möchte.

Jetzt chille ich schon einige Zeit am Computer, übrigens sagt niemand hier in Schweden Computer. Hier heißt das dator. Eigentlich logisch, ein Computer ist ja nichts weiter als eine riesige Datensammelmaschine.

Hier sagt auch niemand chillen, hier sagt man tar det lugn und das habe ich heute getan. Allerdings war mein Chillen heute mehr ein Surfen. Schon wieder so ein dämliches englisches Wort ;-)

Naja, der Tag ist auch fast vorbei. Ich hoffe Ihr hattet einen schönen Montag, mit chillen oder ohne und bis bald.

Cheers! ;-)
Ulrike

Tags:

Neuen Kommentar schreiben