Frühling lässt sein blaues Band...

nach oben
174 users have voted.
Blaues Fruehlingsband

Wenn in Hamburg schon die Schneeglöckchen läuten und in München die Biergärten ihr schaumiges Getränk servieren, ist es hier im hohen Norden noch bitter kalt.

Schnee haben wir in diesem Jahr nicht mehr aber eine geschlossene dicke Eisschicht lockt jeden Tag viele Eisangler raus auf den See, wo sie dann mit Engelsgeduld den ganzen Tag ausharren. Bewundernswert, mir ist nach 5 Minuten kalt und meine Geduld am Ende.

Auch wenn die Eisschicht noch ziemlich dick ist, der Winter verliert an Kraft und die ersten ersehnten und warmen Sonnenstrahlen erhellen das Gemüt. Überall sind Anzeichen des Frühlings zu erkennen.

"Frühling lässt sein blaues Band
Wieder flattern durch die Lüfte
Süße, wohlbekannte Düfte
Streifen ahnungsvoll das Land"

Eduard Mörike 1804-1875

Blaue und rauchige, himmliche und herrlich duftende Bänder bahnen sich ihren Weg durch den Garten hinaus ins Land und verkünden die frohe Botschaft des nahenden Frühlings. Plötzlich sind alle draußen und fangen an zu werkeln. Emsiges Treiben wohin das Auge blickt. Lagerfeuer werden mit alten Ästen und Gestrüpp versorgt, die Würstchen an den Stöcken duften wunderbar, manchmal sind sie auch einfach nur verbrannt.

In den Kleidern sammelt sich der rauchige Duft und kein Parfüm auf dieser Welt riecht besser. Noch den ganzen Tag kribbelt es angenehm in meiner Nase.

Emsiges Treiben überall, der Garten und die Parks werden aufgeräumt, Winterschäden repariert, die Strassen vom Splitt befreit und die ganz dicken Winterjacken wandern in die hinterste Ecke.

Frühling, du schönste aller Jahreszeiten, Willkommen!

Cheers Ulrike

Neuen Kommentar schreiben