Jeder Tag ein Geschenk

nach oben
105 users have voted.
WR450F

Am Wochenende habe ich eine Reportage über Tina Thörner gesehen. Cooler Name und nein, es ist kein Schreibfehler.

Kristina „Tina“ Thörner ist eine schwedische Rallye-Copilotin, geboren 1966, genau wie ich.

Nur durch Zufall habe ich diese Reportage gesehen und bin fasziniert und für alle die auch neugierig sind und ein bisschen Deutsch, Schwedisch und Englisch können, hier der Link zur TV-Reportage.

Es ist eine Reportage über die Rallye Dakar 2016 mit Jutta Kleinschmidt als Pilotin und Tina Thörner als Copilotin.

Was soll ich sagen? Mir trieb es die Tränen in die Augen bei dem Gedanken, dass ich meine Zeit in einem dunklen Büro vor einem Computer verbringe, anstatt draußen die Welt zu erleben.

Ich bin Automechanikerin und Ingenieurin, warum muss ich zusehen, wie gestandene Männer zwei Wochen und mehr darüber diskutieren wie man ein Lochbild am besten mit Toleranzen versieht und das mit einer Akribie, als ob es um eine Operation am offenen Herzen geht?

Ich bin wirklich gerne Ingenieurin und hatte auch wunderbare Projekte, aber wenn die Arbeit mehr der eines Finanzbeamten gleicht, macht es einfach keinen Spaß.

Nichtsdestotrotz die Reportage hat mich aufgeweckt, hat mir gezeigt, dass Leben Bewegung ist und der Tod kommt sowieso. Also wovor Angst haben? In der Reportage berichtet Tina auch über die Gefahren des Motorsports und des Lebens überhaupt und das jeder Tag ein Bonus ist, ein Geschenk das man nutzen sollte, so gut es eben geht. Es gibt Dinge die kann man nicht ändern aber man muss auch nicht daran verzweifeln.

Das deutsch-schwedische Frauenteam hat mich sehr begeistert und ich bewundere die beiden charismatischen Rennfahrerinnen sehr.

Auch wenn aus mir keine Rennfahrerin mehr werden wird, ist es an der Zeit mein Bike aus der Garage zu holen und ein paar Runden im Sand zu drehen, die Power erleben und das Leben spüren und bald beginnt ja wieder die Eissaison mit meiner eigenen kleinen Rallye.

Das Leben findet draußen statt und wer weiß wie lange noch.

Ulrike

Tags:

Neuen Kommentar schreiben