Mini-Jetlag Rückwärts

nach oben
110 users have voted.
Kaminfeuer

Zweimal im Jahr müssen wir eine Änderung in unserem Bio-Rhythmus von jeweils einer Stunde verkraften.

Dieses Mal wurde die Uhr zurückgedreht und wir können nun eine Stunde länger schlafen. Persönlich verkrafte ich diese Umstellung besser als im Frühjahr. Es ist eben leichter, sich eine Stunde später auf den Weg zu machen als eine Stunde früher und trotzdem fühle ich mich matt, müde und bin froh endlich zu Hause zu sein.

Wie machen dass nur all die Leute die Schicht arbeiten müssen? Das ist mir ein absolutes Rätsel und ich bin einigermaßen froh über meinen regelmäßigen Tagesjob.

Mit dem heutigen Tag verlasse ich das Haus im Dunkeln und bin auch erst wieder im Dunkeln zurück. Der Skandinavische Winter ist da, auch wenn immer noch Herbst ist.

Ob die ganze Zeitumstellerei sinnvoll ist weiß ich nicht, ich habe da so meine Zweifel.

Auf jeden Fall ist für die skandinavischen Länder eine Sommerzeit ziemlich gut, besonders im Frühling und Herbst. Im Sommer ist es sowieso sehr lange hell und im Winter sehr lange dunkel, da spielt es keine Rolle ob Sommer oder Winterzeit. Im Frühling und Herbst dagegen ist es sehr schön, wenn man noch etwas längere Abende hat. Von mir aus kann man in Skandinavien die Winterzeit abschaffen. Denn hat man sich einmal an den frühen Rhythmus gewöhnt, ist es auch kein Problem mehr, nur der Wechsel macht mir zu schaffen.

Aber egal, es ist wie es ist und ab heute genießen wir die Dunkelheit mit Glühwein und Plätzchen und hoffentlich auch ganz viel Schnee.

Und bald ist auch mein Atelier fertig und dann werde ich viel Zeit dort verbringen. Die Ergebnisse könnt ihr dann bald auch in meiner Galerie sehen.

Wünsche Euch allen eine gemütliche erste Winterzeit Woche.

Ulrike

Neuen Kommentar schreiben